Veskamyr

Die Zwerge

Zwerge werden gute 1,20 m groß, sind kräftig gebaut und haben meist blasse Haut. Die Männer tragen das meist dunkle Haar in stolzen Bärten, die Frauen haben keine Haare im Gesicht.

Sie behaupte, das älteste Volk auf Elibian zu sein. Ihr ausschließlicher Wohnort sind die fünf Zwergenstädte im Göttergebirge: Zuflucht, Xak Tsaroth, Finsterbinge, Dorbisch und Neu Wachtstadt – jede ein kleines Königreich für sich.

In selten Fällen verlassen Zwerge (in der Regel in jugendlichem Übermut) ihre Heimatstadt und gehen auf Wanderschaft. Man nennt diese Helden.

Warum Zwerge ihre unterirdischen Wohnstätten nie verlassen, liegt tief in der Vergangenheit begraben. Vielleicht rührt es daher, dass sie tatsächlich das älteste Volk sind.

Die Götter, die sie anbeten, gehören allesamt zum Pantheon Thiksals. Dass sie nie im Licht leben, könnte etwas damit zu tun haben.

Elfen und Dorben

Elfen sind deutlich größer als die Zwerge. Auch sie behaupten, das älteste Volk auf Elibian zu sein. So genau lässt sich das heute nicht mehr datieren, man weiß jedoch, dass die Elfen einst einen großen Teil des Kontinents, Elybir, besiedelten. Heute ist dieser durch eine unbekannte Katastrophe zerstört.

In West-Elibian findet man Elfen nur noch vereinzelt. Ihr letztes zusammenhängendes Reich liegt in Fintren.

Dorben ähneln äußerlich den Elfen, denn einst waren sie welche. Doch während Elfen immer Paras und seine Schar anbeten, folgen die Dorben wie die Zwerge Thiksal.

Menschen

Menschen kamen erst spät nach Elibian und von verschiedenen anderen Inseln. Die Menschen im Westen Elibians kennen den Namen ihres Herkunftseilands nicht mehr. Im Zemenenreich soll es noch Informationen über den großen Kontinent geben, von dem die Menschen stammen.

Allerdings kamen auch von anderen Inseln Menschen. Eine große Gruppe stammt beispielsweise aus Elabarian. Dort lebten sie der Sage nach gemeinsam mit Sidhorim. Diese jedoch vertrieben sie auch, als sie sich von ihren Meistern losgesagt hatten. Die dortigen Hohepriester, die Druiden, führten die Menschen schließlich nach Elibian.

Lange Zeit bildeten die Menschen ein großes Reich, Darvan geheißen. Nach seiner Blüte zerfiel es in kleiner Fürstentümer, von denen nur noch Peteen und Thirven an seine frühere Größe erinnern. Peteen wird seinem einem Putsch von der Familie Uppten beherrscht. Die Mitglieder der früheren Königsfamilie werden gesucht und gejagt. Viele waren im nördlicheren Thirven untergekommen. Als das dortige Königshaus die gesuchten nicht zurückgeben wollte, begann ein schneller Krieg, in dessen Folge auch das Königshaus in Thirven zerschlagen wurde. Man sagt, der König sei in Gefangenschaft, die fünf Prinzen jedoch seien geflohen und hätten sich an geheime Orte zurückgezogen, um neue Kräfte zu sammeln.

Halblinge

Wie kleine Menschen könnte man sagen, sehen sie aus, diese Halblinge. Sie erschienen vor etwa 200 Jahren auf Elibian. Woher sie kamen und wann genau, kann heute niemand mehr sagen. Sie waren einfach da, ohne besonders aufzufallen. Auf die Frage nach ihrer Herkunft können sie keine klare Antwort geben.

In ihrem Verhalten scheinen sie die Menschen nachzuahmen. Sie leben in der Gosse, besuchen Magierakademien, pflegen Weinberge und ein paar lassen sich kleine Schwerter schmieden, um in den Krieg zu ziehen.