Veskamyr

Aedhyos

Die Aedhyos in Theûben

Nachdem die Aedhyos ihre Kinder erschaffen haben, schaffen sie die Zwerge. Diese fühlen sich bald aber zur Unterwelt mehr hingezogen als dem Licht und sie ziehen unter die Erde, wo sie Thiksals Pantheon anerkennen.

Den Aedhyos erscheint dies nicht gerecht, weshalb sie Elfen erschaffen, die Lichtsuchenden, die zwar immer nach Himmel und Licht streben, ihn aber nie erreichen. Sie nehmen den Pantheon Paras’ an.

Leise flüstert der Eanili den Aedhyos ein noch ein Volk dazwischen zu erschaffen. So entstehen auch Menschen und sie sollen das bindende Glied zwischen Elfen und Zwergen werden.

Da die Menschen nicht so starr sind wie Elfen und Zwerge, werden sie sehr bald sehr mächtig und die Nichtmenschen werden immer mehr verdrängt.

Sithrim

Eanili / Fisk

Paras

Thiksal / Sjomen / Seomen

Dorben

Sistar und Siterun

Eanili / Fisk

Reda

Histrio

Sagula

Gaza

Takis, der graue Wanderer

Kobolde

Paras

Lumina

Ajarda

Haisig

Gogol

Sabanen

Flussgötter

Winde

Zephyrus, der aufbrausende Sturm (auch: Zephyrras)

Gaza, die Lurchin

Cajba

Thiksal / Sjomen

Fallax

Dor-Mulem

Salmar

Wederlinge

Grom

Ternakal

Aslaf und Tölk

Satan, der schwarze Wanderer

Cena und ihr Gefolge, der Schmetterlingsmann

Chraz, die Schildkröte

Aedhyos

Trolle (kennen keine Götter)

Riesen (kennen Götter)

Ausspracheregeln