Veskamyr

Von den Herren der Elemente und Jukos

Tianod, Fjova, Aqulod und Wylid heißen die vier, die Macht über die Elemente haben. Und einst waren sie frei und die Herren über das Land, das heute Elibian heißt. Äonenlang trieben sie ihr Spiel mit dem Eiland. Seine Oberfläche und alles, was sie darauf wieder un wieder erschufen, warfen sie mehrmals um. Sie warfen Steine und Feuersbrünste vom Himmel herab, türmten Gebirge auf und peinigten die Bewohner mit Feuersbrünsten, Erdbeben und Überflutungen.

Als die Menschen aus Elabarian auf Elibian landeten, hielt Jukos die Hand auf und mit der Macht der Aedhyos gebot er der Elementarherren Einhalt. Zwar konnte er sie nicht vollständig vertreiben, doch schränkte er sie ein, nur noch einem kleinen Teil der Insel zu wüten. Daraufhin nahmen die Aedhyos Jukos zu sich und machten ihn zu einem der ihren.

Die Elementarherren hausen nur in ihrer Burg Kettmar, unweit des Konzils der Elemente in En Rin, wo die Druiden sich iedergelassen hatten.

Zu dieser Zeit ließen die Elfen sich in Fintren nieder.

Später, sagt man, kamen die Elementarherren wieder frei und wüteten in einem Teil der Insel, weswegen dort kein Leben mehr möglich ist und Zustände herrschen wie zu Zeiten, als Tianod, Fjova, Aqulod und Wylid noch alleine auf der Insel waren.